WIE WIRD MAN LEKTOR?

Inhaltsverzeichnis

How-to-become-an-editor

Lektor werden, heute entdecken, was morgen auf den Bestsellerlisten steht, davon träumen viele Sprachbegeisterte und Leseratten. Doch wie wird man Lektor?

Eine klassische Ausbildung oder ein spezielles Studium, das gezielt auf diesen Beruf vorbereitet, gibt es nicht. Auch Jobs als Lektor findet man nicht wie Sand am Meer.

Wie also am besten vorgehen, wenn Sie als Lektor tätig werden wollen?

EHLION ist eine der führenden Full-Service-Agenturen für professionelle Sprachdienstleistungen, daher gehört das Lektorat von Übersetzungen und das Lektorat von Ausgangstexten, selbstverständlich zum Leistungsportfolio.

Durch unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich wissen wir, worauf es in diesem Beruf ankommt. Deshalb haben wir in diesem Artikel ausführlich für Sie zusammengestellt, welche Voraussetzungen Sie für die Arbeit als Lektor mitbringen sollten und auf welchen Wegen man Lektor werden kann.

 

Aufgabenbereiche und Arbeitsmöglichkeiten eines Lektors

Ein Lektor arbeitet häufig im Verlag, in einer Werbeagentur oder er kann freier Lektor werden.

Ein freier Lektor kann für Verlage, Werbeagenturen oder auch Sprachdienstleister, wie EHLION, tätig sein. Aber er kann auch für Einzelkunden arbeiten, zum Beispiel wenn jemand das Lektorat seiner Abschlussarbeit in Auftrag gibt.

Abhängig davon wo und für wen ein Lektor tätig ist, variiert auch sein Aufgabenbereich.

Die Hauptaufgabe ist jedoch allen Lektoren-Tätigkeiten gemein: Texte oder Bücher stilistisch wie inhaltlich auf die Veröffentlichung vorzubereiten und ihnen den nötigen Feinschliff zu verpassen.

Aufgabenbereich Verlagslektor

Ein Lektor im Verlag ist für weit mehr zuständig als für die Bewertung eingesandter Manuskripte. Er fungiert als eine Art Projektmanager, der die Arbeit all jener koordiniert, die am Entstehungsprozess eines Buches beteiligt sind, wie Autoren, Marketing, Druckerei, Verlagsleitung etc..

Folgende Aspekte können in den Aufgabenbereich eines Lektors im Verlag fallen:

  • Bewertung eingesandter Manuskripte
  • Vertrags- und Honorarverhandlungen mit dem Autor
  • hat der Verlag die Rechte für ein Buch erworben, arbeitet der Lektor gemeinsam mit dem Autor am inhaltlichen und stilistischen Feinschliff des Buchs
  • Vorschläge für die Covergestaltung
  • Beurteilung der Übersetzungswürdigkeit eines Buchs
  • Vermarktung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Wer den Beruf eines Lektors im Verlag anstrebt, sollte sich daher vorab mit der Frage beschäftigen, ob er auch Interesse bzw. Qualifikationen in den anderen Bereichen hat.

In unserem Artikel „Was macht ein Lektor?“ lesen mehr über Sie einzelnen Aufgabenbereiche eines Lektors. Außerdem beantworten wir in unserem Magazin die Frage: „Was ist der Unterschied zwischen Korrektorat und Lektorat?“. Denn das Korrekturlesen von Texten kann in den Aufgabenbereich eines Lektors fallen, muss es aber nicht.

 

Lektor werden – Voraussetzungen um erfolgreich als Lektor zu arbeiten

Ein gutes Sprachgefühl und Spaß am Arbeiten mit Sprache ist ein Muss. Vor allem dann, wenn der Schreibtisch mal unter einem Haufen Manuskripten vergraben liegt. Es heißt also lesen, lesen, lesen und das leider viel zu oft keine Meisterwerke.

Das sichere Beherrschen von Rechtreibung, Grammatik und Zeichensetzung ist ebenfalls unverzichtbar. Darüber hinaus ist auch Kommunikationsstärke von Vorteil, da ein Lektor in ständigem Austausch mit den anderen Abteilungen des Verlags steht, ebenso wie mit den Autoren und Illustratoren.

Da Lektoren Texte nicht nur im Hinblick auf den Sprachstil, sondern bei Bedarf auch auf den Inhalt hin überarbeiten, sollten sie sich besonders im fiktionalen Bereich mit Konzepten des Storytellings bestens auskennen.

Es reicht nicht eine gute Geschichte von einer schlechten unterschieden zu können. Der Lektor muss in der Lage sein genau zu benennen, wo es hakt. Welcher Spannungsbogen ist noch zu lasch? Wo ist die Entwicklung der Figur nicht schlüssig und warum? Oder gibt es Plotlücken?

 

 

How-to-become-an-editor-ehlion

 

Wie werde ich Lektor?

Wie erwähnt, gibt es keine Lektor-Ausbildung oder ein Studium, welches zum Lektor ausbildet. Wie bei einem klassischen Quereinsteigerjob führen viele Wege ans Ziel.

Dies kann zum Beispiel eine Ausbildung im Buchhandel sein oder auch eine Ausbildung als Medienkaufmann Digital und Print.

Wer stattdessen ein Studium anstrebt, für den sind geisteswissenschaftliche Studiengänge, wie Germanistik, häufig passend. Auch Buch- oder Verlagswissenschaft bieten sich an. Natürlich ist ein Quereinstieg auch über andere Studiengänge möglich.

Das Schlüsselwort für die Arbeit als Lektor, heißt Praxis, Praxis, Praxis. Sammeln Sie bereits während des Studiums die ersten Erfahrungen zum Beispiel durch Verlagspraktika.

Wer sich fragt, „wie werde ich Lektor im Verlag?“, für den dürfte ein Volontariat im Verlag im Anschluss an Studium oder Ausbildung interessant sein.

Ein Volontariat dauert meist zwischen 6-12 Monaten in Vollzeit.

Da ein Volontariat im Gegensatz zu einer Ausbildung nicht an gesetzliche Rahmenbedingungen gebunden ist, sind auch die Inhalte eines Volontariats nicht festgelegt.

Neben der Entwicklung von Buchprojekten, der Suche von Autoren und dem Bewerten und Bearbeiten von Manuskripten, sind auch folgende Bereiche oft Teil eines Volontariats:

  • Kostenkalkulation
  • Honorare mit Autoren verhandeln
  • Lizenzen beschaffen
  • Zeitpläne erstellen
  • Übersetzer und Illustratoren beauftragen
  • Texte verfassen (z.B. Umschlagstexte)
  • Vermarktung

Grundsätzlich gilt also: Lektor werden ohne Studium ist möglich, inzwischen wird jedoch immer häufiger ein Studienabschluss erwartet. Bei einem Fachlektorat ist es sogar Voraussetzung.

 

Weiterbildung und nützliche Fähigkeiten

Da es keinen gradlinigen Weg gibt, um Lektor zu werden, lohnt ein Blick auf die Fähigkeiten, die häufig von Lektoren gefordert werden.

So können Sie sich gezielt in einem Gebiet schulen, entweder durch eine Weiterbildung oder Sie recherchieren, ob Sie zum Beispiel an der Uni ein Nebenfach wählen können, welches einen der folgenden Bereiche abdeckt.

Gern gesehene Kompetenzen bei Lektoren sind:

  • Projektmanagement
  • Publizistik, Journalistik
  • Recht: Medienrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, Verwertungsrechte, Lizenzen
  • Kalkulation
  • Marketing, Werbung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Die Akademie der Deutschen Medien bietet Weiterbildungen, die sich speziell an Lektoren richten. Hier findet sich vor allem ein großes Angebot für freie Lektoren, wie „Freies Lektorat II – Kunden finden und binden“, aber auch Kurse wie „Projektmanagement für Lektoren“ werden angeboten.

 

Lektor – Berufschancen und Gehalt

Lektor-Jobs sind eher dünn gesät und das Verlagswesen ist kein leichter Arbeitsmarkt. Auch die Veränderung der Branche durch die Digitalisierung trägt dazu bei. Dank E-Books veröffentlichen immer mehr Autoren ihre Bücher im Selbstverlag.
Aber hier kann auch eine neue Möglichkeit für freie Lektoren liegen, denn wer im Selbstverlag veröffentlicht, tut das nicht zwangsläufig ohne noch einmal einen Profi über seinen Text schauen zu lassen.

Das Einstiegsgehalt für Berufsanfänger beläuft sich auf etwa 2.200 Euro und liegt im Durchschnitt bei ca. 2.800 Euro

Grundsätzlich gilt, wer seine Chancen erhöhen will, sollte ausreichende und einschlägige praktische Erfahrung sammeln.

 

Fazit – Viele Wege führen ans Ziel

Da es weder ein Studium noch eine Ausbildung zum Lektor gibt, können viel Wege zielführend sein. Dabei sollte man jedoch stets im Hinterkopf behalten, dass es sich um einen hart umkämpften Beruf mit wenig Festanstellungen handelt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit sich selbstständig zu machen.

In einem Beruf, in dem es keine klaren Ausbildungsvorgaben gibt, zählt vor allem praktische Erfahrung in Form von Praktika oder studienbegleitenden Jobs in diesem Bereich.

Anschließend können Sie z.B. als Lektor in Verlagen, Werbeagenturen arbeiten oder auch freiberuflich tätig sein.

Sie sind bereits Lektor und begeistern sich nicht nur für die Deutsche, sondern auch für andere Fremdsprachen, dann bewerben Sie sich bei EHLION.

Kontakt aufnehmen

Als Full-Service-Agentur für Sprachdienstleistungen bietet EHLION neben dem Lektorat von Texten, auch Dolmetscherdienstleistungen und Fachübersetzungen in etwa 100 Sprachen und mehr als 800 Sprachkombinationen an.

Bei Fragen zu unseren Leistungen wenden Sie sich gerne an unsere erfahrenen Projektmanager, die Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Teile das:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email