KORREKTORAT UND LEKTORAT – WAS IST EIN LEKTOR UND WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN LEKTORAT UND KORREKTORAT?

Inhaltsverzeichnis

difference editing and proofreading

Sie arbeiten an Ihrem ersten Buch, stecken in den letzten Zügen Ihrer Bachelorarbeit oder haben bereits ein fertiges Manuskript auf dem Tisch liegen? Dann haben Sie sich vermutlich bereits einmal gefragt „Korrektorat, Lektorat, wo liegt da der Unterschied?“, „Was kostet ein professionelles Lektorat?“ und „Was macht ein Lektor?“.

Um zu entscheiden, ob für Ihren Text ein Korrektorat oder ein Lektorat, am sinnvollsten ist, gilt es zunächst, die genauen Unterschiede zwischen beiden zu verstehen.

 

Was ist der Unterschied zwischen Korrektorat und Lektorat?

Das Lektorat umfasst einen größeren Aufgabenbereich als das Korrektorat. Daher bringt es auch mehr Arbeitsaufwand mit sich, welcher sich in den Kosten für ein Lektorat niederschlägt.

Ein Korrektorat widmet sich ausschließlich der Korrektur von Fehlern im Text (Grammatikfehler, Rechtschreibung etc.), wohingegen das Lektorat auch stilistische und inhaltliche Verbesserungsvorschläge macht.

Achtung: ein Lektorat kann auch ein Korrektorat beinhalten, dies sollten Sie klären, bevor Sie einen Auftrag vergeben.

Korrektorat Definition

Ein Korrektorat bezieht sich auf das klassische Korrekturlesen, bei dem ein Korrektor vor allem folgende Aspekte eines Textes überprüft und korrigiert:

  • Grammatik
  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Ausdrucksfehler

Ein Korrektorat verändert einen Text nicht, es greift also weder inhaltlich noch stilistisch ein. Beim Korrektorat geht es lediglich darum, Fehler zu entfernen. Daher macht ein Korrektorat auch nur dann Sinn, wenn der Text bereits inhaltlich und stilistisch überarbeitet wurde, der Text also zur Veröffentlichung bereit ist.

Ein Korrektorat kann beispielsweise bei einer Bachelor- oder Masterarbeit Sinn machen, da das inhaltliche Eingreifen in Form eines Lektorats hier ohnehin nicht zur Debatte steht, sonst würden wir uns Richtung Ghostwriting bewegen.

Wer hingegen das Gefühl hat, dass seine Bachelorarbeit noch einer stilistischen Überarbeitung bedarf, für den lohnt es sich ein stilistisches Lektorat in Betracht zu ziehen.

Definition Lektorat

Vor einer Definition von „Lektorat“, muss zunächst festgelegt werden, ob von Lektorat als Tätigkeit oder von Lektorat als Organisationsform gesprochen wird.

Lektorat als Tätigkeit

Darunter fallen Aufgaben wie Texte optimieren, Buchprojekte koordinieren oder Lehrveranstaltungen abhalten.
Geht es beim Lektorat um das Optimieren von Texten, versteht man darunter in der Regel die Prüfung und Korrektur folgender Punkte:

  1. Stil 
  2. Inhalt 
  3. Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung

Demnach kann ein Lektorat, wie bereits erwähnt, ein Korrektorat beinhalten, muss es aber nicht. Grundsätzlich gilt in jedem Fall, das Lektorat, im Sinne der inhaltlichen und stilistischen Überarbeitung, muss vor dem Korrektorat stattfinden, da es zum Teil massiv in den Text eingreift.

Ein inhaltliches Lektorat kann im Übrigen stattfinden, bevor der Text überhaupt zu Ende geschrieben ist. Beispielswiese können Sie das Exposé Ihres Buches mit einem Lektor besprechen, bevor Sie das Buch geschrieben haben. Denn bereits beim Exposé kann ein Lektor Ihnen unter anderem Feedback zum Plot und Figurenentwicklung geben.
Das kann den großen Vorteil haben, dass Sie so bereits frühzeitig auf Lücken im Plot oder überflüssige Handlungsstränge aufmerksam werden und diese verwerfen, bevor Sie sie überhaupt geschrieben haben. Das kann Zeit und Nerven sparen.

Das inhaltliche Lektorat

Bei Romanen

  • Aufbau des Plots sowie Handlungslogik und Plotlücken
  • Figurenentwicklung
  • Spannungsbögen
  • Erzählperspektive

Bei Sachbüchern

  • Aufbau
  • Gliederung
  • Kapitelunterteilungen
  • Kapitelaufbau
  • Themenverarbeitung

Lektorat im Hinblick auf Stil und Ausdruck

Eine gute Geschichte nützt einem wenig, wenn sie schlecht erzählt ist, denn auch in punkto Ausdruck und Stil, kann man einiges falsch machen.
Wird ein Text hinsichtlich dessen lektoriert, achtet der Lektor unter anderem auf folgende Punkte:

  • Ton und Wortwahl
  • Wortwiederholungen
  • Satzbau
  • klischeehafte Sprache
  • Textpassagen die missverständlich oder unverständlich sind
  • angemessene Bezeichnungen

Lektorat als Organisationsform

Spricht man vom Lektorat als Organisationsform, handelt es sich dabei in der Regel um die Abteilung eines Verlages oder einer Werbeagentur. Auch eigenständige Unternehmen können als Lektorat bezeichnet werden. Allen gemeinsam ist, dass sie auf das Lektorieren von Texten spezialisiert sind.

Die Frage: „Was macht ein Lektor?“ lässt sich daher nicht pauschal beantworten, denn was in den Aufgabenbereich eines Lektors fällt, hängt davon ab, wo er tätig ist. Ein Lektor in einem Verlag ist beispielsweise auch für die Bewertung eingesandter Manuskripte zuständig und prüft, ob diese für eine Veröffentlichung taugen.
Darüber hinaus ist der Lektor im Verlag häufig eine Art Projektmanager, der die Arbeit all jener koordiniert, die am Entstehungsprozess eines Buches beteiligt sind, wie Autoren, Marketing, Druckerei, Verlagsleitung etc.

 

KORREKTORAT UND LEKTORAT

 

Lektorat von Ausgangstexten

International tätige Unternehmen lassen ihre Inhalte in eine Vielzahl von Sprachen übersetzen. Bevor diese jedoch übersetzt werden, kann ein Lektorat des Ausgangstextes sinnvoll sein. Das kann Kosten bei der Übersetzung sparen und gleichzeitig die Qualität derselbigen steigern. Denn es gilt, je besser der Ausgangstext, desto besser die Übersetzung.

Bei einem solchen Lektorat werden nicht nur Orthographie (Rechtschreibung) und Interpunktion kontrolliert, der Text wird auch im Hinblick auf Verständlichkeit und Lesefluss überprüft. Darüber hinaus wird auch auf die einheitliche Verwendung von Fachtermini geachtet.

Liegt dem Übersetzer anschließend ein sehr guter Ausgangstext vor, geht auch der Übersetzungsprozess schneller vonstatten und natürlich profitiert auch die Qualität des Zieltextes von einem guten Ausgangstext.

Als professioneller Sprachdienstleister berät EHLION Sie gerne bei allen Fragen rund um die Themen Lektorat, Lokalisierung und Fachübersetzung. Unser umfangreiches Leistungsportfolio beinhaltet das Lektorat von Ausgangstexten und Übersetzungen, ebenso wie das Korrekturlesen. Unsere qualifizierten Übersetzer sind Experten auf ihrem Gebiet und sorgen dafür das Ihre Botschaft in jeder Sprache richtig ankommt.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenlose Erstberatung.

 

Wie teuer ist ein Lektorat?

Die Kosten für ein Lektorat werden in der Regel pro Seite oder pro Stunde berechnet. Was genau ein Lektorat am Ende kostet, wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Beispielsweise gibt es einen Aufschlag für Expresslieferungen. Viele Anbieter gewähren außerdem Rabatte ab einer bestimmten Zeichenmenge bzw. Seitenanzahl. Je mehr Text Sie einreichen, desto günstiger wird es in der Regel.

Auch welche Leistungen ein Lektorat beinhalten, kann sich auf den Preis auswirken. Ist das Korrektorat im Preis inbegriffen? Möchten Sie ein inhaltliches oder ausschließlich ein stilistisches Lektorat? All das kann am Ende den Preis beeinflussen. „Was kostet ein Lektorat?“, eine Frage die sich daher nicht pauschal beantworten lässt.

Lektorat: Kosten pro Seite

Die Kosten pro Seite variieren in der Regel zwischen 5 und 8 Euro. Dabei wird nach Normseiten abgerechnet.

Lektorat: Kosten pro Stunde

Stundenpreise können häufig stark variieren und liegen meist zwischen 40 bis 90 Euro.

Korrektorat Preise:

Aufgrund des geringeren Leistungsumfangs ist ein Korrektorat günstiger als ein Lektorat. Preise pro Seite beginnen beispielsweise bereits ab 3 Euro.

 

Fazit – Lektorat und Korrektorat sind wichtig für einen gelungenen Text

Wer seit Wochen oder gar Monaten an dem gleichen Text arbeitet, der hat ihn vermutlich inzwischen so oft gelesen, dass er ihn in und auswendig kennt. Da läuft man leicht Gefahr, den sonst so offensichtlichen Rechtschreibfehler zum dritten Mal zu überlesen oder den Logikfehler in der Geschichte zu übersehen, schließlich weiß man selbst worum es geht.
Gerade dann ist ein Korrektorat oder ein Lektorat häufig eine große Hilfe. „Was bedeutet Lektorat?“ bzw. viel mehr, was beinhaltet dieses? Das ist eine Sache der Absprache mit dem Lektor, denn es gibt viele Aspekte, die eine Lektorat berücksichtigen kann oder eben auch nicht, darunter Stil, Inhalt sowie Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Sie wissen noch nicht genau, was das Richtige für Ihren Text ist, dann lassen Sie sich gerne von unserem EHLION Team beraten.

Teile das:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email