WIE WIRD MAN TECHNISCHER REDAKTEUR?

Inhaltsverzeichnis

How to become a technical writer

Kennen Sie das, Sie blättern durch eine Bedienungsanleitung und sind nachher noch verwirrter als vorher? Technische Redakteure sind da, damit genau das nicht passiert. Anhand von Texten, Bildern oder auch Animationen erklären sie die Funktion komplexer technischer Geräte so, dass jeder sie verstehen kann.

Technische Redakteure sind begehrt! Es ist aber nicht nur ein Beruf mit exzellenten Berufsaussichten, sondern auch ein besonders spannender und vielseitiger Beruf, mit dem man in den unterschiedlichsten Branchen Anstellung finden kann.

Ob in der Softwareentwicklung, der Automobilindustrie, der Medizintechnik oder als Autor bei Fachzeitschriften, die Einsatzgebiete sind vielfältig. Oft kommen Technische Redakteure als einer der Ersten mit innovativen Techniken in Berührung, sind an spannenden internationalen Projekten beteiligt und haben einen durch und durch abwechslungsreichen Arbeitsalltag.

Das vor allem Fremdsprachen, neben einem sehr guten technischen Verständnis, bei Technischen Redakteuren gefragt sind, hat vor allem mit der Globalisierung zu tun. Viele Firmen agieren international und so müssen viele Anleitungen nach Fertigstellung in weitere Sprachen übersetzt werden.

Damit das auch perfekt gelingt, arbeiten Technische Redakteure auch für Sprachdienstleister wie EHLION.  Wir bieten technische Dokumentation en ebenso wie technische Übersetzungen und eine Vielzahl weiterer Sprachdienstleistungen. Dabei arbeiten wir mit qualifizierten Übersetzern rund um den Globus und übersetzen in rund 100 Sprachen!

In diesem Artikel lesen Sie alles, was Sie zum Thema Technischer Redakteur, Ausbildung, Studium und Weiterbildung wissen müssen.

 

Aufgabenbereich Technischer Redakteur

Bei der Arbeit des Technischen Redakteurs geht es vor allem darum, komplexe technische Abläufe und Sprache, einfach und verständlich für eine bestimmte Zielgruppe darzustellen.

Dabei fungiert ein Technischer Redakteur sozusagen als eine Art Vermittler zwischen Hersteller und Endverbraucher bzw. Anwender, indem er unter anderem folgende Anleitungen erstellt:

  • Gebrauchsanweisungen
  • Handbücher
  • Schulungsunterlagen
  • Montage- und Installationserklärungen
  • Bedienungsanleitungen
  • Reparaturanweisungen
  • Sicherheitsbestimmungen

Technischer Redakteur Anforderungen

Welche Kenntnisse und Kompetenzen sollte ein Technischer Redakteur mitbringen?

  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und mindestens einer Fremdsprache
  • ausgeprägtes technisches Verständnis sowie die Fähigkeit dies anschaulich zu vermitteln
  • analytische Fähigkeiten
  • didaktische Fähigkeiten

 

In unserem Artikel „Was macht ein Technischer Redakteur?“ haben wir ausführlich für Sie zusammengestellt, was ein Technischer Redakteur macht, welche Aufgaben er hat und wie er arbeitet. Außerdem haben wir folgende Themen beleuchtet: technischer Redakteur – Software, Gehalt und Berufsaussichten.

Wenn Sie noch tiefer in das Thema eintauchen wollen, dann lesen Sie außerdem unseren Artikel „Wie schreibt man Technische Dokumentationen?“.

 

Technischer Redakteur – Ausbildung und Weiterbildung

Die Ausbildung zum Technischen Redakteur kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen.

Entweder man entscheidet sich für ein direktes Studium der Technischen Kommunikation oder man kommt als Quereinsteiger über Weiterbildungen in diesen Beruf. Im Folgenden beleuchten wir beides.

Technischer Redakteur – Studium

Laut dem Fach- und Berufsverband für Technische Kommunikation (tekom), haben etwa 20% der Beschäftigten den Weg über ein direktes Studium der Technischen Kommunikation gewählt.

Eine Vielzahl deutscher Universitäten bietet Studiengänge in diesem Bereich an, die unter verschiedenen Fachbezeichnungen laufen. Dabei handelt es sich bei den meisten Studiengängen um ein grundständiges Studium, welches mit dem „Bachelor of Science“ oder „Bachelor of Engineering“ abschließt. Es werden aber auch vereinzelt Masterstudiengänge angeboten.

Wir haben für Sie eine Auswahl an Universitäten zusammengestellt, die Studiengänge anbieten, die gezielt auf den Beruf als Technischer Redakteur vorbereiten.

 

Ausbildung Technischer Redakteur Fernstudium:

DIPLOMA Hochschule: Technische Redaktion und Informationsdesign

Weitere Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie auf tekom.

Die Studienschwerpunkte variieren je nach Hochschule und Studiengang, doch in der Regel vermitteln alle Kernkompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Technologien und Medien
  • Sprache, Kommunikation ebenso wie technische Fachterminologie
  • Gestaltung und Visualisierung
  • Recherche
  • Informationsmanagement

 

Technischer Redakteur – Quereinstieg

Der Quereinstieg kann entweder in Form einer Weiterbildung Technischer Redakteur erfolgen oder auch das tecom-Volontariat ist möglich.

Technischer Redakteur – Weiterbildung

Eine Weiterbildung bietet sich sowohl für Hochschulabsolventen eines anderen Fachbereichs an, als auch Personen mit einer passenden Berufsausbildung (z.B. Techniker oder Meister in einem technischen Beruf).

Viele Hochschulabsolventen, die eine Umschulung Technischer Redakteur machen, waren zuvor als Ingenieur, Übersetzer oder Sprachwissenschaftler tätig.

Personen, die keine einschlägige Berufsausbildung/Studium in einem technischen Fachbereich haben, haben in der Regel bessere Jobaussichten in Branchen, die weniger techniklastig sind (z.B. Konsumgüter oder Softwareentwicklung).

Grundsätzlich kann man sagen, eine Weiterbildung zum Technischen Redakteur lässt sich auf die Bedürfnisse des jeweiligen Interessenten maßschneidern.

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es:

  • Vollzeit oder Teilzeit
  • in Deutsch oder Englisch
  • online oder als Präsenzveranstaltung
  • Als berufliche oder akademische Weiterbildung

 

Formaler Qualifikationsnachweis

Der Fach- und Berufsverband für Technische Kommunikation (tekom) bietet ein mit dem tekom-Zertifikat einen formalen Qualifikationsnachweis.
Ein Großteil der Vollzeitweiterbildungen schließt mit diesem Zertifikat ab, aber auch für berufsbegleitende Weiterbildungen kann eine solche formale Zertifizierung erworben werden.

Die tekom hat entsprechende Weiterbildungsangebote ausführlich auf ihrer Webseite zusammengestellt. Hier können Sie das Angebot nach unterschiedlichen Kategorien filtern und sich beispielsweise auch anzeigen lassen, welche Angebote eine tekom Akkreditierung haben: Weiterbildungsangebote

Tekom – Volontariat

Das Technischer Redakteur Volontariat der tekom richtet sich an Absolventen anderer Fachbereiche, ebenso wie an Studienabbrecher.

Das Volontariat dauert insgesamt 2 Jahre. Anschließend ist man zertifizierter Technischer Redakteur durch die tekom.

Das Volontariat ist eine Kombination aus Learing-by-Doing im Arbeitsalltag und außerbetrieblichen Weiterbildungen.

 

Technischer Redakteur

 

Technischer Redakteur – Jobs

In welchen Branchen arbeiten Technische Redakteure? Ein Technischer Redakteur kann als Angestellter in einem Unternehmen arbeiten, aber auch als Freelancer tätig werden, zum Beispiel für Sprachdienstleister wie EHLION.

Typische Branchen in denen Technische Redakteure tätig sind, sind:

  • Softwareentwicklung
  • IT und Unterhaltungselektronik
  • Konsumgüter
  • Medizintechnik
  • Möbelhersteller
  • Industrie z.B.
  • Automobilindustrie
  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Fachzeitschriften oder wissenschaftliche Verlage
  • im technischen Ressort von Zeitungen
  • Dienstleister für Übersetzungen

 

Grundsätzlich gilt: Technische Redakteure sind gefragt! Sie sollten also keine Probleme haben eine Anstellung zu finden und können auch mit einem guten Gehalt rechnen. Während Berufseinsteiger mit Bachelor-Abschluss etwa 34.000 Euro/brutto im Jahr verdienen, können Spitzenverdiener auch gut und gerne 70.000 Euro/brutto im Jahr erwirtschaften.

Sie suchen eine Stelle als Technischer Redakteur? Auf tekom finden Sie Stellenangebote.

 

Tipps für einen erfolgreichen Berufseinstieg

Besonders für Quereinsteiger heißt das Schlüsselwort „Weiterbildung“. Sammeln Sie außerdem nach Möglichkeit praktische Erfahrung.

Auch Fortbildungen im Bereich Gestaltung und Schreiben sind gerne gesehen. Kein Muss, aber ohne Frage ein Plus, sind Kreativität, Kenntnisse in Fotografie, ebenso wie juristische Grundkenntnisse, da zum Beispiel Handbücher zu Produkten an juristische Vorgaben gebunden sind.

Auch Erfahrungen mit Gestaltungsprogrammen, wie DTP-Programmen, kann von Vorteil sein und sollte in der Bewerbung erwähnt werden. Zeit- und Organisationsmanagement sind ebenfalls gern gesehene Fähigkeiten.

 

Fazit – Ausbildung Technischer Redakteur: viele Wege führen ans Ziel

Nur etwa 20% der Technischen Redakteure haben ein direktes Studium im Bereich Technische Kommunikation absolviert. Aufgrund der zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten ist Technischer Redakteur daher ein idealer Quereinsteiger Job.

Ein weiterer Vorteil, Technische Redakteure werden in vielen, teils sehr unterschiedlichen, Branchen benötigt, so kann sich jeder auf einen Fachbereich spezialisieren, der ihm besonders liegt.

Als Technischer Redakteur oder Übersetzer für technische Übersetzungen, muss jedes Wort sitzen. Denn Übersetzungsfehler können zum Beispiel zu fehlerhafter Bedienung von Maschinen führen und so Sachschäden verursachen. Da selbst den qualifiziertesten Redakteuren einmal Fehler unterlaufen können, ist es wichtig, gut versichert zu sein. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserem Artikel „Versicherungen für Übersetzter“.

Wir bei EHLION legen besonderen Wert auf die hohe Qualifikation unserer Mitarbeiter und damit im gleichen Atemzug auf die Qualität unserer Arbeit. Wir arbeiten ausschließlich mit qualifizierten Übersetzern, die über Qualifikationen nach ISO 17100 verfügen.

Wir bieten Übersetzungen für eine Vielzahl an Branchen, darunter IT-Übersetzungen, Maschinenbau-Übersetzungen ebenso wie Übersetzungen von Handbüchern.

Sie möchten eine Übersetzung in Auftrag geben und haben Fragen zum weiteren Vorgehen?

Wenden Sie sich gerne an einen unserer erfahrenen Projektmanager oder werfen Sie gerne einen Blick auf unseren Artikel „Übersetzungsauftrag und Übersetzungsprozess – Schritt für Schritt erklärt“.

Teile das:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email