Blockchain – „Hope“ oder „Hype“? Auf jeden Fall Kommunikationsbedarf!

War die Blockchain zunächst auf die Funktion als dezentrales Register auf verteilten Rechnern beschränkt, das in erster Linie Transaktionen mit digitalen Währungen wie Bitcoin erfasst, bietet diese Technologie inzwischen für viele Sprachen innovative Möglichkeiten. Die Vorteile dieser Technologie – z. B. die hohe Datenintegrität und die große Transparenz – erlauben neue Ansätze bei Finanz- oder Rechtsdienstleistungen. Wenn Sie als Unternehmen mit Blockchain nun Neuland betreten möchten, sollten Sie mit einem Sprachdienstleister zusammenarbeiten, der Ihnen bei allen Kommunikationsaufgaben kompetent zur Seite steht – sei es mit fachlich versierten Dolmetschern bei Events und Verhandlungen oder mit Fachübersetzen von technischen Dokumenten, Verträgen oder Marketingmaterial für Ihre internationalen Zielgruppen.

Die Blockchain-Technologie eröffnet neue Möglichkeiten

Inzwischen werden bereits auf Blockchain basierende Produkte für das Identitätsmanagement, die Betrugsprävention, die dreifache Buchhaltung, für internationale Zahlungsdienstleistungen, für die Datenanalyse und die Überprüfung der Kundenidentität angeboten. Auch als Plattformen für den Finanzhandel und als IT-Infrastruktur eignet sich diese Technologie. Als elektronisches Register für Datensätze oder Transaktionen, das durch die Teilnehmer eines verteilten Rechnernetzes verwaltet werden, ist die Blockchain-Technologie praktisch manipulationssicher.

Dadurch eignet sie sich für innovative Dienstleistungen, die bisher die aufwendige und oftmals teure Beteiligung einer vertrauensstiftenden Instanz erforderten, beispielsweise eines Notars oder einer Bank. Damit eröffnen sich völlig neue Ansätze bei Finanz- und Rechtsdienstleistungen. Im Rahmen der wachsenden Digitalisierung kann die Blockchain auch bei Transaktionen eingesetzt werden, die bisher bestimmten Instanzen vorbehalten waren, etwa wenn es um die Beurkundung des Kaufs realer oder digitaler Güter geht. Nun können solche Transaktionen mittels Blockchain validiert werden.

Von der Kryptowährung zur neuen Ansätzen in der Finanzbranche

Wurde die Blockchain zunächst von Kryptowährungen wie Bitcoin getrieben, so hat sie inzwischen das Potenzial, die Finanzbranche radikal zu verändern. Denn die Blockchain ist nicht bloß Konkurrenz für herkömmliche Transaktionen und Währungen, sondern kann dazu beitragen den Umgang damit sicherer und effizienter zu machen. Santander InnoVentures [https://www.finextra.com/finextra-downloads/newsdocs/the%20fintech%202%200%20paper.pdf] sieht beispielsweise im dezentralen Register der Blockchain-Technologie attraktive Vorteile: Transaktionen sind unumkehrbar und die Genauigkeit der Handelsdaten wird durch ein nahezu in Echtzeit aktualisiertes Handelsbuch verbessert.

Aufgrund des Peer-to-Peer-Ansatzes werden Transaktionen nahezu sicher korrekt ausgeführt. Dadurch verringert sich die Notwendigkeit der Überwachung und der entsprechenden IT-Infrastruktur. So ist es möglich, die damit verbundenen Kosten zu senken. Nahezu alle immateriellen Dokumente oder Vermögenswerte können in Form von Code ausgedrückt und daher im dezentralen Register erfasst werden. Dies erlaubt Behörden, aufgrund des manipulationssicheren Verlaufs aller Transaktionen ihre Aufsichtspflichten besser auszuüben.

Smart Contracts und virtuelle Schlüssel

Auch bei Verträgen kann die Blockchain-Technologie eingesetzt werden. Dem White Paper zu Blockchain, das vom Fraunhofer FIT veröffentlicht wurde [https://www.fit.fraunhofer.de/content/dam/fit/de/documents/Blockchain_WhitePaper_Grundlagen-Anwendungen-Potentiale.pdf] bietet die Blockchain die Möglichkeit, mit so genannten „Smart Contracts“ zu arbeiten. Dies sind Computerprogramme, die Entscheidungen treffen können, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. So werden durch externe Informationen bestimmte Aktionen ausgelöst. Da „Smart Contracts“ mittels Quellcode leicht standardisierbar sind, verringern sich auch die Kosten des Vertrags und seiner Durchsetzung insgesamt. Andere Beispiele Anwendungsbeispiele sind das automatische Öffnen von Autos oder Wohnungen über ein intelligentes Schloss in Verbindung mit einer Blockchain. Eine persönliche Schlüsselübergabe ist somit nicht mehr erforderlich.

Kontaktieren Sie uns

Neuland und neue Begriffe

Mit der neuen Technologie sind auch neue Begriffe verbunden – wie R3 Corda, IOU-Modell, Segwit, Ripple, Hyperledger oder Multichain. Wenn Sie als Anbieter von Rechts- oder Finanzdienstleistungen mit Blockchain neue Wege beschreiten, brauchen Sie jemanden, der auch die Fachsprache dieser neuen Technologie und ihrer innovativen, oftmals disruptiven Anwendungen spricht. EHLION begleitet Sie kompetent mit Projektmanagern, Übersetzern und Dolmetschern, wenn Sie mit Blockchain und digitaler Währung Neuland betreten und neue Anwendungen und Zielgruppen in aller Welt erschließen möchten. Die Fachübersetzer von EHLION verbinden Erfahrung im Bereich IT, Finanzen und Recht und unterstützen Sie bei der erfolgreichen Kommunikation mit Anbietern und Kunden.

Interessiert? Fordern Sie heute noch ein unverbindliches Angebot an unter info@ehlionmail.com

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.

OK, verstanden