GRUNDLAGEN DER CHINESISCHEN GESCHÄFTSKULTUR

von | Apr 26, 2019

Mit der chinesischen Geografie, Wirtschaft und Philosophie haben Sie sich bereits vertraut gemacht. Jetzt fühlen Sie sich gut auf Ihre Geschäftsreise vorbereitet. Doch, halt! Die Kenntnis der Verhaltensregeln und Umgangsformen im chinesischen Geschäftsleben ist ein entscheidender Schritt, um dauerhafte Geschäftsbeziehungen in China zu knüpfen.

Ihnen ist womöglich gar nicht bewusst, wie stark sich die Verhaltensregeln im chinesischen Geschäftsleben von den westlichen Gepflogenheiten unterscheiden. Wenn Sie Zeit investieren, um die Besonderheiten der chinesischen Umgangsformen verstehen zu lernen, sichern Sie Ihrem Unternehmen einen echten Vorsprung.

Im Folgenden lernen Sie von den China-Experten bei EHLION einige der Grundprinzipien der chinesischen Geschäftskultur kennen. Betrachten Sie dies als Ihre „Gebrauchsanweisung für Geschäftskontakte in China“.

Bedenken Sie jedoch, dass individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes interkulturelles Training stets die beste Lösung ist.

Wir haben Ihnen Ein Inhaltsverzeichnis erstellt, damit Sie bei Wunsch direkt zu dem gewünschten Textabschnitt springen können:


Dos and Don’ts in China

Bevor wir uns den Themen für Fortgeschrittene zuwenden, wie die Begrüßung von Geschäftspartnern auf Chinesisch, sehen wir uns zunächst elementare Verhaltensregeln im chinesischen Geschäftsleben an.

Es gibt vermutlich nicht DAS beste Chinesisch für geschäftliche Situationen. Solange Sie aber mit den Grundlagen vertraut sind, machen Sie auf Ihre Geschäftspartner einen guten Eindruck.

 

Schütteln Sie Ihren Ansprechpartnern sanft die Hand

Bei der Begrüßung ist das Händeschütteln eine gute Möglichkeit, Ihre Achtung zum Ausdruck zu bringen. Im Gegensatz zum festen Händedruck, der in westlichen Ländern üblich ist, bevorzugen die Chinesen sanfteres Händeschütteln.

 

Lernen Sie ein paar Grundbegriffe auf Chinesisch

Ein paar einfache Worte reichen schon, damit Ihre Kommunikation und <ihre geschäftlichen Verhandlungen in China besser laufen. Damit machen Sie garantiert guten Eindruck auf Ihre Geschäftspartner. Ein paar wichtige Sätze finden Sie im Abschnitt zur Sprache. Möchten Sie Ihre Sprachkenntnisse genau auf Ihre geschäftlichen Anforderungen abstimmen? Dann buchen Sie ein interkulturelles Training mit einem China-Experten bei EHLION.

 

Zeigen Sie nicht mit dem Finger

Mit dem Finger auf etwas zu zeigen, gilt in China als unhöflich. Zeigen Sie stattdessen mit der offenen Hand. Denken Sie stets daran, dass Blickkontakt die beste Möglichkeit ist, um die Aufmerksamkeit des Gegenübers ohne Einsatz der Hände zu wecken.

 

Chinesische Verhaltensregeln: Umgangsformen bei Geschäftsterminen

Aus Ihrer Berufserfahrung wissen Sie, dass ein positiver Eindruck bei Geschäftspartnern zum großen Teil auf nonverbaler Kommunikation basiert. In China gilt dies umso mehr.

 

China-Knigge beim Überreichen von Visitenkarten

Der Austausch von Visitenkarten ist im chinesischen Geschäftsleben wesentlich wichtiger als in westlichen Ländern. Hier finden Sie Tipps, wie Sie am besten vorgehen:

  • Halten Sie Ihre Visitenkarte stets mit beiden Händen an den Seiten der Karte und nehmen Sie die Visitenkarte Ihres chinesischen Gegenübers genauso in Empfang.
  • Überlegen Sie, für Ihre Geschäftsreise nach China das chinesische Format für Ihre Visitenkarte zu verwenden.
  • Idealerweise sollte eine Seite Ihrer Visitenkarte in Englisch und die andere Seite in Chinesisch sein.
  • Geben Sie auch Titel und Positionsbezeichnungen auf der Visitenkarte an.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Übersetzung korrekt ist! Falls Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, oder lassen Sie Ihren Text von unseren Fachübersetzern für Chinesisch übersetzen.

 

Geschäftspartner auf Chinesisch begrüßen

Die China-Spezialisten bei EHLION vermitteln Ihnen gerne den Grundwortschatz für Ihre Geschäftsreise nach China. Auch wenn Sie für Sprachunterricht keine Zeit haben, macht es während Ihres Aufenthalts einen riesigen Unterschied, einige wichtige Redewendungen zu kennen. Begrüßung:

  • Hallo: Nĭ hăo (你好)
  • Auf Wiedersehen: Zàijiàn (再见)
  • Vielen Dank, Danke: Xièxie (谢谢)

Gegenseitige Vorstellung in China

Wenn Sie sich vorstellen, sagen Sie Wŏ jiào (我叫) gefolgt von Ihrem Namen. Ich heiße Michael Schmidt wird so zu Wŏ jiào Michael Schmidt.

Die direkte Anrede erfolgt in China üblicherweise mittels Familiennamen mit einem Titel. Denken Sie daran, dass in China der Familienname zuerst genannt wird, erst danach die Vornamen. Beispiel: Herr Zhang Wei oder Frau Wang Zan – in beiden Fällen sind Wei und Zan die Vornamen.

Sehr erfreut wird im Chinesischen zu Jian dao ni hen gaoxing (很高兴见到你).

Schließen Sie Ihren ersten Austausch mit diesem Satz ab und Sie haben einen soliden Grundstein für den Start Ihrer Kooperation gelegt.

 

Verhaltensregeln für die Kommunikation im chinesischen Geschäftsleben

Auch wenn Sie Chinesisch bei der Abwicklung Ihrer Geschäfte nicht verwenden, sollten Sie wissen, dass der Sprachgebrauch in China bestimmten Normen folgt. Setzen Sie bei Aufnahme Ihrer Geschäftsbeziehung ein paar chinesische Redewendungen ein, können Sie so schon früh Vertrauen aufbauen. Sie sollten jedoch noch weitere wichtige Grundsätze berücksichtigen.

 

Smalltalk

Vor Aufnahme ernsthafter Gespräche oder Verhandlungen ist Smalltalk üblich. Ihre chinesischen Geschäftspartner fragen Sie unter Umständen nach Ihrer Reise, Ihrem Eindruck von China, den chinesischen Städten, die Sie besucht haben, oder Ihren Erlebnissen mit Chinesen und chinesischen Speisen. Legen Sie sich dafür lockere Antworten zurecht, damit Sie nicht unvorbereitet sind!

 

Direkte und indirekte Kommunikation

Aufgrund der besonderen Struktur des Chinesischen – das höchst kontextabhängig ist – sind die Chinesen wesentlich indirekter als wir dies im Westen kennen. So gibt es viele verklausulierte Wörter oder Redewendungen, um „Nein“ zu sagen oder höflich eine Absage zu formulieren. Daher hören Sie in China wesentlich häufiger Redewendungen wie Es ist gerade ungünstig oder Tut mir leid, ich weiß es nicht, als dies im westlichen Geschäftsleben der Fall ist.

 

Häufig sprechen Ihre Geschäftspartner fließend Englisch. Doch die in China übliche indirekte Kommunikation erschwert es oft, die beabsichtigte Bedeutung in konkrete Geschäftsentscheidungen zu übersetzen. Die Spezialisten für Cultural Coaching bei EHLION stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen, in dieser wichtigen Phase der Gespräche weiterzukommen.

 

Gesicht wahren in China

Die chinesischen Geschäftsbeziehungen basieren zum erheblichen Maße auf der Vorstellung von „Gesicht“. Das „Gesicht verlieren“ oder das „Gesicht wahren“ ist eine wichtige Vorstellung in der chinesischen Kultur. Vermeiden Sie daher Selbstironie oder Sarkasmus. Bemühen Sie sich darum, Ihre Kompetenz darzustellen. Vor allem sollten Sie Ihre Gefühle unter Kontrolle halten.

 

Nonverbale Kommunikation in China

Währen eines Gesprächs vermeiden die Chinesen manchmal den Blickkontakt, insbesondere wenn sie mit einem Vertreter des anderen Geschlechts oder mit Fremden sprechen. Sie sprechen auch nicht direkt über Gefühle, sondern kommunizieren diese über den Gesichtsausdruck, den Klang der Stimme oder die Körperhaltung. Stirnrunzeln bedeutet zum Beispiel, dass Ihr Gegenüber verwirrt ist oder Ihnen nicht zustimmt.

Beobachten Sie Ihre Geschäftspartner genau und lernen Sie, deren Körpersprache auf Signale für Begeisterung oder Skepsis zu lesen.

 

Geschäftsverhandlungen in China

Verhandlungen in China verlaufen anders als in westlich geprägten Ländern. Manche bezeichnen sie scherzhaft als Sport! Sollte es sich um eine Sportart handeln, ist es definitiv ein Mannschaftssport. Ihre Verhandlungsstrategie muss die Unterstützung Dritter einbeziehen, insbesondere seitens der Regierung oder ihrer Vertreter.

Bevor Sie die Verhandlungen aufnehmen, stellen Sie in Ihrem Unternehmen ein kompetentes Team zusammen und klären Sie frühzeitig mit Ihrem Chef, was die Erwartungen sind. Die Verhandlungen werden vermutlich mehrere Treffen umfassen und den Eindruck erwecken, dass Sie sich im Kreis drehen. Üben Sie sich in Geduld.

Viele Geschäftsleute sprechen zwar auf hohem Niveau Englisch, doch aufgrund der kulturellen Unterschiede in Verbindung mit dem völlig anderen Ansatz bei Geschäftsverhandlungen sind Verhandlungen in China nicht gerade einfach.

Vor wichtigen Verhandlungen sollten überlegen, einen Dolmetscher für Chinesisch-Englisch oder Chinesisch-Deutsch hinzuzuziehen, wie wir dies bei EHLION anbieten. Dadurch müssen Sie sich nicht auf Englisch als Lingua franca verlassen. In den meisten Fällen vereinfacht das Buchen eines Chinesisch-Dolmetschers die Verhandlungen, insbesondere wenn das Englisch Ihres chinesischen Gegenübers nicht sehr gut ist.

 

Kulturelle Tabus und Humor in China

In China gibt es einige kulturelle Tabus und heikle Themen, die Sie vermeiden sollten. Sogar nach mehreren erfolgreichen Meetings reicht eine unsensible Bemerkung unter Umständen aus, um die noch junge Geschäftsbeziehung zu ruinieren. Politische Themen, etwa Taiwan, die Lage in Tibet oder die Menschenrechte, sollten Sie unbedingt vermeiden.

Der chinesische Humor ist volle kultureller Bezüge, die nicht leicht übersetzt werden können. Seien Sie mit Witzen vorsichtig. Da Sie mit chinesischen Symbolen und Metaphern nicht vertraut sind, besteht die Gefahr, jemanden zu nahe zu treten. Machen Sie niemals Witze gegenüber Unbekannten und scherzen Sie niemals über die Ehe – dieses Thema gilt in China als zu persönlich.

 

Weitere kulturelle Tipps für chinesische Geschäftskontakte

Das chinesische Zahlensystem

Sie müssen die chinesischen Zahlensymbole nicht beherrschen, doch Sie sollten die grundlegende Bedeutung der Zahlen unbedingt kennen. Dadurch verstehen Sie, weshalb einige Unternehmen bestimmte Zahlen in ihren Namen integrieren oder weshalb Ihre Ansprechpartner vermeiden, an bestimmten Tagen Meetings abzuhalten.

  • ist die Glückszahl in China. Wenn Sie acht Stück von etwas erhalten haben, werten Sie dies als wohlwollende Geste.
  • symbolisiert Geschmeidigkeit und Fortschritt und gilt im Geschäftsleben als gute Zahl.
  • ist tabu. Die Zahl klingt wie das Wort für Tod und gilt daher als Unglückszahl.
  • 73 bedeutet Beerdigung und deshalb sollte deshalb vermieden werden.
  • 84 bedeutet Missgeschick und ist unbedingt zu vermeiden!
  • 250 wird oft in Bezug auf leichtsinnige, gedankenlose Personen verwendet.

 

Chinesische Symbole und deren Bedeutung

  • Tiere. Drache, Phönix, Schildkröte, Einhorn, Löwe, weißer Kranich, Elster und Mandarinenten gelten in China als günstig und Glücksbringer
  • Pflanzen. Kiefer, Bambus und Pflaumenblüten sind die beliebtesten Motive von Malern. Bambus symbolisiert in China Stärke und alle drei Pflanzen gelten als Sinnbild für Zielstrebigkeit und Widerstandsfähigkeit.

Das Geschäftsleben und die Umgangsformen in China zu durchdringen, ist ein komplexes Unterfangen. In diesem and anderen Blogs unserer Reihe haben wir Ihnen eine allgemeine Einführung zum Land, zu Geschäftsessen und dem Aufbau dauerhafter Beziehungen in China gegeben.

Wenn Sie Ihre Geschäftsbeziehungen zu chinesischen Partnern noch weiter entwickeln möchten, konsultieren Sie einen Cultural Coach von EHLION. Unsere China-Experten gehen individuell auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse und die Anforderungen Ihres Unternehmens ein, unabhängig von dessen Größe oder der Branche.

EHLION HEADQUARTERS

EHLION Ltd. 8, Victoria Building, Triq il-Għenieq, c/w 21st September Avenue Naxxar NXR 3622 Malta

E-mail:  

Telephone: +356 222 69 100

GERMAN OFFICE

EHLION Ltd. Kurfürstendamm

234 10719 Berlin Deutschland

E-mail:  

Telefon: +49 800 1815480

EHLION MAGAZINE

The EHLION Magazine is a specialist online portal featuring informative and entertaining stories about languages, world cultures and translation.

RECHTLICHES

EHLION Übersetzungsagentur