zurück ...

Rumänisch

Fachübersetzungen Rumänisch

EHLION Übersetzungen Rumänisch sind sprachlich korrekt und präzise, dabei aber zugleich auch klar formuliert und flüssig lesbar. Die Sprachexperten von EHLION - unsere qualifizierten Übersetzer und Dolmetscher - kümmern sich um all Ihre Unternehmenstexte mit Fachwissen, Erfahrung und viel Sprachgefühl. Wir bieten Übersetzungen ins Rumänische und aus dem Rumänischen.

Rumänisch | Română | [romînă]

Rumänisch – wie klingt das?

Möchten Sie hören, wie das gesprochene Rumänisch klingt? Klicken Sie auf die Audiodatei, um einen akustischen Eindruck von dieser Sprache zu bekommen. Hören Sie auf die Melodie und Modulation einer rumänischen Muttersprachlerin.

Bei der Hörprobe handelt es sich um den Beginn der Novelle "Moara cu noroc" ("Die Glücksmühle"), geschrieben vom rumänischen Schriftsteller und Journalisten Ioan Slavici. Slavici wurde 1848 in der (dank Bram Stokers Roman "Dracula") weltbekannten Region Transsylvanien geboren. Bis 1868 besuchte Slavici dort verschiedene Schulen, in denen allerdings entweder in ungarischer oder deutscher Sprache unterrichtet wurde (der Unterricht in rumänischer Sprache war zum damaligen Zeitpunkt untersagt). Später studierte Slavici in Budapest und in Wien. 1881 erschien seine erste Kurzgeschichten-Sammlung, darin enthalten war auch seine bekannteste Novelle "Moara cu noroc", aus der die Sprecherin in unserer Audio-Datei liest.

Wussten Sie, dass...?

Wir haben es oben schon kurz erwähnt: Das Gebiet des heutigen Rumäniens umfasst auch die Region Transsylvanien bzw. Transsilvanien, die Heimat des weltbekannten Urvaters aller Vampire. Den blutsaugenden Grafen Dracula haben wir allerdings einem Iren zu verdanken. Der Schriftsteller Bram Stoker veröffentlichte 1897 seinen Vampirroman rund um die düstere Gestalt des untoten Grafen. Sein Roman, der als chronologische Sammlung von Zeitungsartikeln sowie Tagebucheinträgen und Briefen der verschiedenen handelnden Personen gestaltet ist, liest sich auch heute noch überaus fesselnd. Beim Schreiben bzw. in der Gestaltung seines titelgebenden Vampirfürsten stützte sich Stoker wohl auf die historische Gestalt von Vlad III., einem Woiwoden des Fürstentums Walachei. Bekannt ist dieser auch unter dem Namen "Der Pfähler" - was recht deutliche Rückschlüsse auf bestimmte, ihm nachgesagte Gepflogenheiten zulässt. In der Figur des Grafen Dracula hat ihm Bram Stoker in jedem Fall ein Denkmal gesetzt, dessen Popularität zu zahlreichen weiteren Vampirromanen und -geschichten führte. Der Topos des Vampirs ist heute fest in unser aller kulturellem Gedächtnis verankert und erlebt immer wieder neue Wellen der Popularität - man denke nur an die Flut der (mehr oder minder weltweit erfolgreichen) Vampirbücher, -serien und -filme gerade der letzten Jahre.

STECKBRIEF Rumänisch

Schätzungen zufolge wird die rumänische Sprache von 28 bis 30 Millionen Muttersprachlern gesprochen. Hinzu kommen noch etwa 4 Millionen Sprecher, die Rumänisch als Fremdsprache erlernt haben. Rumänisch ist die Amtssprache in Rumänien und Moldawien und eine der Amtssprachen der EU. Die rumänische Sprache wird aber auch in der Ukraine, in Serbien und in Ungarn gesprochen. Ferner gibt es aufgrund von Auswanderung weltweit in verschiedenen Ländern größere Gruppen von rumänischen Muttersprachlern, so leben in den USA und Kanada insgesamt geschätzte 3,6 Millionen Menschen, die dort der rumänischen/rumänischsprachigen Community angehören. Die rumänische Sprache gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie. Das rumänische Alphabet umfasst das lateinische Alphabet sowie fünf Sonderzeichen. Der rumänische Sprachwortschatz enthält sehr viele Lehnwörter aus dem Griechischen, Slawischen, Türkischen, Ungarischen und auch dem Deutschen - wie Halbe Bier (halbă) oder Schnitzel (șnițel).

Der "Hüter" über die rumänische Sprache ist die Rumänische Akademie, das höchste Forum für Wissenschaft und Kultur in Rumänien. Aufgabe und Ziel der Akademie ist die Förderung der rumänischen Wissenschaft, Kultur, Literatur und Sprache. Die Linguisten der Akademie zeichnen für die Publikation des "Dicționarul explicativ al limbii române" verantwortlich, das wichtigste Wörterbuch des Rumänischen.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.

OK, verstanden