zurück ...

Portugiesisch

Übersetzung Portugiesisch

EHLION Fachübersetzungen Portugiesisch - für perfekte Texte in der Fremdsprache. Neben anderen Sprachen bietet EHLION auch Übersetzungen ins Portugiesische und aus dem Portugiesischen. Ob Technische Dokumentation ein Terminologie-Projekt oder die Lokalisierung Ihrer Unternehmenswebseite - unsere qualifizierten Übersetzer und Projektmanager betreuen Ihr Übersetzungsprojekt mit viel Engagement.

Portugiesisch | português | [poɾ.tu.g'eʃ]

Portugiesisch – wie klingt das?

Möchten Sie hören, wie das in Portugal gesprochene Portugiesisch klingt? Klicken Sie auf die Audiodatei, um einen akustischen Eindruck von dieser Sprache zu bekommen. Sie enthält z. B. Nasallaute und Diphthonge, die das Deutsche nicht kennt. Der melodiöse Klang des Portugiesischen passt gut zur international bekannten, faszinierenden Musik des Fado.

Einer der berühmtesten Literaten Portugals ist Luís de Camões (1524-1580), der mit dem Epos "Die Lusiaden" eines der wichtigsten Werke der portugiesischen Literatur geschaffen hat. Er gilt als portugiesischer Nationaldichter und seine Bedeutung wird nicht zuletzt dadurch illustriert, dass die portugiesische Entsprechung zum deutschen Goethe-Institut Instituto Camões (https://www.instituto-camoes.pt) heißt und Portugals Nationalfeiertag ("Dia de Portugal") auf den 10. Juni, den Todestag Luís de Camões', gelegt wurde. Bei der Hörprobe handelt es sich um die ersten zwei Strophen des ersten Gesangs der Lusiaden (Os Lusíadas).

Wussten Sie, dass...?

Der deutsche Schriftsteller Reinhold Schneider (1903-1958) hat eine wunderbare Beschreibung der portugiesischen Sprache hinterlassen: "Das Portugiesische ist weich, unbestimmt, es ist so von Gefühl gesättigt, dass es fast seinen Rhythmus verliert; es ist die Sprache der Apostrophen, Verkürzungen und Verschmelzungen, des Vermischens und Hinüberfließens; zusammengezogen aus einem gleichsam unterirdischen Temperament, das ganze Silben des lateinischen Stammes unbedenklich überspringt und im Tone noch überhastet, was in der Schrift stehen blieb, eilt es doch nur, um zu vergehn und zu verströmen [...]." Er vergleicht die Sprache, den Redefluss der Portugiesen sehr bildhaft mit dem Fluss Tejo - wie dieser ins offene Meer mündet und in der großen Einsamkeit und Unbegrenztheit der Meere verschwimmt; "besonders bei einem zögernden Sonnenuntergang im Frühherbst". Sehr viel prosaischer klingt das in der Sprachwissenschaft: Dank ihrer äußerst komplexen phonetischen Struktur gilt die portugiesische Sprache als schwer zu lernen im Fremdsprachenerwerb. Neben 25 Konsonanten verfügt das Portugiesische über eine relativ große Anzahl von Vokalen und Diphthongen - d.h. Doppellaute aus zwei Vokalen. Davon werden viele nasal ausgesprochen.

STECKBRIEF Portugiesisch

Die portugiesische Sprache wird von mehr als 215 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen und zählt somit zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt. Hinzu kommen noch etwa 30 Millionen Sprecher, die Portugiesisch als Fremdsprache erlernt haben. Portugiesisch gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Durch portugiesische Kolonien verbreitete sich die portugiesische Sprache insbesondere im 15. und 16. Jahrhundert in der ganzen Welt. Heute wird die Sprache in Portugal, Brasilien, Angola, Guinea-Bissau, Kap Verde, Mosambik, São Tomé und Príncipe sowie in Macao und Osttimor gesprochen. Nach Schätzungen der UNO wird Portugiesisch im Jahr 2050 von mehr als doppelt so vielen Menschen gesprochen werden wie heute. Der Grund: Die Bevölkerungszahlen in Brasilien und auch den so genannten PALOP-Staaten (Países Africanos de Língua Oficial Portuguesa - Afrikanische Staaten mit Portugiesisch als offizieller Sprache) wächst enorm. Portugiesisch ist allerdings auch eine sehr variantenreiche Sprache, die sich durch viele Dialekte und regional unterschiedliche Formen auszeichnet - so gibt es große Unterschiede zwischen dem europäischen, afrikanischen sowie brasilianischen Portugiesisch. Angesichts dieses wenig einheitlichen Umgangs mit dem Portugiesischen, beschlossen im Jahre 1990 die acht Länder der portugiesischen Sprachgemeinschaft CPLP (Comunidade dos Países de Língua Portuguesa) eine Vereinheitlichung der Rechtschreibung. Trotz anfänglicher Widerstände ist das Orthographie-Übereinkommen ("Acordo Ortográfico") 2009 in Kraft getreten - mit einer Übergangsfrist von sechs Jahren. Ab 2015 sollte also zumindest in der Rechtschreibung Einheitlichkeit herrschen.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.

OK, verstanden